Liebe Ökokistenkundin, lieber Ökokistenkunde!

Die Rezepte der Woche sind Rezepte von Silvia Achatz, die sie selbst mit Leidenschaft und Sachverstand kreiert, ausprobiert und für Sie verfasst. Sie sind abgestimmt auf den Inhalt der Sortimentskisten einer Woche.

Sie finden diese in unserem wöchentlichen Kundenbrief. Warenkunde, Empfehlungen zu interressanten Produkten aus unserem Naturkostsortiment, Neues aus unserer Gärtnerei und wichtige Informationen ergänzen die Rezepte der Woche. Den Kundenbrief schicken wir Ihnen per Email zu oder legen ihn auf Anfrage in ausgedruckter Form in Ihre Kiste.

Rezepte der Woche KW 34

Bio-Weißkohl von der Ökoksite KirchdorfZur Zeit ernten wir laufend frisches Weißkraut von unseren Feldern! Weißkraut ist kalorienarm, aber reich an Vitamin C (45 mg/100 g), enthält viel Vitamin K, wichtige Spurenelemente und das Antioxidans Coenzym Q10! Weißkohl wird roh für Salate als „Krautsalat“ verwendet, gedünstet oder geschmort dient er als Gemüsebeilage oder als Einlage in Eintopfgerichten. Zum Würzen und um die Verdaulichkeit zu erhöhen eignen sich angestoßene oder angeröstete Kümmelsamen. Auch kann man den Kohl „entblähen“, indem man die Stücke kurz in Salzwasser siedet, dann abgießt und anschließend erst mit der eigentlichen Zubereitung beginnt.

Gekochter Weißkrautsalat mit Äpfeln
(4 Personen)

Zutaten:
600 g Weißkraut, Meersalz, 2 säuerliche Äpfel, Saft einer Zitrone, 5 EL Sauerrahm, 2 EL Olivenöl, evtl 1-2 TL Apfelessig, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Das Kraut waschen, putzen, halbieren, den Strunk herausschneiden, und in 2 cm große Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten bissfest garen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Die Äpfel waschen, vierteln, Kernhaus herausschneiden und in dünne Scheiben schneiden. Sofort mit dem Saft einer Zitrone vermischen und unter den Kohl heben. Sauerrahm, Olivenöl und evtl. noch etwas Essig untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Eignet sich gut als leichtes Mittagessen.

Kartoffelsuppe mit Weißkraut
(4 Personen)

Zutaten:
400 g Weißkraut, 600 g Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 3 EL Olivenöl, 2 TL Kreuzkümmel-samen (Cumin), 1,5 l Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, 1 TL getrockneter Thymian, 1 Spritzer Weißweinessig, 2 EL Crème fraîche, in Butter geröstete Brotwürfel (Croûtons) oder Wiener Würstchen zum Servieren

Zubereitung:
Das Kraut waschen, den Strunk entfernen und in Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin hellbraun anbraten. Den Kreuzkümmel ebenfalls kurz mitbraten. Das Kraut und die Kartoffeln zugeben, mit der Brühe aufgießen, salzen und pfeffern, den Thymian zugeben und bei geschlossenem Deckel weich kochen. Anschließend fein pürieren und mit etwas Essig und Crème fraîche abschmecken. Nach Belieben Croûtons oder heiße Wiener dazu servieren.

Bio-Lauch von der Ökokiste KirchdorfAußerdem ernten wir von unsren Feldern frischen Lauch!
Lauch, oder auch Porree genannt, gehört zwar zur Zwiebelfamilie, ist aber wesentlich milder. Er findet viel Verwendung in Suppen und Eintöpfen, passt aber auch in Nudelsaucen oder Risotto. Um die Verdaulichkeit zu verbessern, sollte er etwas gegart werden. Doch sollte er wie alle Gemüsearten nicht in Wasser ausgekocht, sondern besser in etwas Öl oder Wasser gedünstet werden.

Lauch-Käse-Nudelauflauf
(4-6 Personen)

Zutaten:
300-400 g Lauch, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, 2 TL Schwarzkümmelsamen, 2 TL getrockneter Oregano, 1 TL getrockneter Thymian, 1 TL gekörnte Gemüsebrühe, 3 TL mittelscharfer Senf, 150 g Crème fraîche, 400 g Maccaroni (oder Penne), Salz, Pfeffer, 150 g leichter Bergkäse oder Gouda, 1 Kugel Mozzarella

Zubereitung:
Den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Schwarzkümmel kurz anrösten, dann den Lauch und den Knoblauch zugeben und unter Rühren ca. 5 Min. dünsten. Das Lauchgemüse mit den getrockneten Kräutern, Senf und Crème fraîche vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Maccaroni in reichlich Salzwasser bissfest garen, abgießen und abtropfen lassen. Beide Käsesorten würfeln und 2/3 mit den Nudeln und dem Lauch vermischen. In eine gefettete Auflaufform füllen, mit dem restlichen Käse bestreuen und bei 250 °C Ober-/Unterhitze (nicht Umluft) 25 Min. goldbraun backen. Dazu passt ein Blattsalat.

Pikante Lauch–Parmesan–Muffin
(1 Muffinblech, 12 Muffins)

Zutaten:
100 g Lauch, 50 g Olivenöl, 100 g Butter, 200 g Weizenmehl Type 1050, 2 TL Backpulver, 1 TL Meersalz, 2 Eier, 200 g Sauerrahm (1 Becher), 50 g geriebener Parmesan, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze (Umluft 160° C) vorheizen. Ein Muffinblech fetten oder mit Papierförmchen auslegen. Lauch putzen, in sehr feine Ringe schneiden und in dem Olivenöl 5 Minuten dünsten. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen. Eier und Rahm mit einem Schneebesen verschlagen, Parmesan unterrühren. Flüssige Butter und den Lauch samt Öl zugeben. Die Mehlmischung zügig unterrühren. Je 2 EL Teig in die Vertiefungen der Muffinform füllen und im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. (Nicht zu hart backen, werden sonst trocken, denn Muffins härten beim Abkühlen noch aus.) Am Besten frisch verzehren. Sie schmecken gut als kleines Abendessen mit einem buntem Salat, „einfach so zwischendurch“ oder als willkommene Abwechslung in der Pausenbox der Kinder (und Eltern).

Außerdem erhalten Sie in vielen Kistensortimenten frische Bohnen, Tomaten, Gurken, die ersten Kürbisse, Zucchini, dreiviertel-gefärbte Paprika, die ersten Weintrauben und regionale Himbeeren - ein Genuss!

 

Rezepte der Woche KW 33

Diese Woche gibt es frische Gemüsezwiebeln von unseren Feldern!

Zwiebeln enthalten eine Menge an sogenannten sekundären Pflanzenstoffen, den Sulfiden. Studien weisen auf eine krebshemmende Wirkung hin, speziell bei den Organen Speiseröhre, Magen und Dickdarm. Außerdem wirken sie antimikrobiell, entzündungshemmend und wirken als „Radikalfänger“ von krebserzeugenden Stoffen.

Verwendung finden Zwiebeln zum Beispiel fein geschnitten in einer Salatmarinade, gebraten in Soßen und Suppen, für Zwiebelkuchen-/quiche oder als Röstzwiebeln für Käsespätzle, um nur einige Beispiele zu nennen.

Zwiebelpizza

Für 4 Personen, ergibt 1 rundes Pizzablech (28 cm Durchmesser), Ersatzweise 1 Springform

Zutaten für den Teig:
200 g Weizenmehl Type 1050, 1 TL Meersalz, 2 TL Trockenhefe, 1 EL Olivenöl

Zutaten für den Belag:
400 g Gemüsezwiebeln, Olivenöl, 100 g Pecorino, 1 Stängel frischer Oregano

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Salz und der Trockenhefe in einer Schüssel vermischen. Nach und nach ca. 125 ml lauwarmes Wasser zugeben und mit einem Holzlöffel verrühren. Dann den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und kräftig durchkneten. Nach Bedarf noch etwas Wasser zugeben (dazu am besten die Hände leicht anfeuchten). Zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel geben, mit dem Olivenöl bepinseln, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.

Sein hoher Nährwert und Energiegehalt macht den Zuckermais zum optimalen gesunden Sattmacher. Gegarter, frischer Zuckermais enthält viel Folsäure, Kalium, Vitamine, lebenswichtige Spurenelemente wie Selen, Eisen, Magnesium, Zink und wichtige Ballaststoffe. Ein herrliches Grillgemüse für warme Sommerabende und bunte Grillfeste.

Zuckermais

Zutaten:
1 Zuckermais pro Person, Öl, Butter, Salz, Zahnstocher oder andere Spieße

Zubereitung:
Den Maiskolben von den Blättern befreien und in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl 15 Min. unter Wenden braten. Herausnehmen, links und rechts jeweils einen Zahnstocher zur Handhabung beim Essen hineinstecken, mit Butter nach Geschmack begießen und salzen. Möchten Sie nur die Maiskörner, bspw. für Nudelsalat verwenden, schneiden Sie diese mit einem scharfen Messer entlang des Kolbens ab.

 

Rondini, so heißt die kleine grüne Kugel, die Sie in dieser Woche in der Mutter-Kind-Kiste und der Schonkost-Kiste finden. Es handelt sich um einen Kürbis mit harter, holziger, grüner Schale und gelblichem Fleisch. Er eignet sich sehr gut als Vorspeise oder als leichtes Abendessen.

Rondini mit Hackfleisch gefüllt
(2 Personen)

Zutaten:
2 Rondini (ca. 700 g), ½ Semmel, ½ Zwiebel, ¼ Bund Petersilie, 120 g Hackfleisch, 1 Ei, Salz, Pfeffer, 1 TL mittelscharfer Senf, Paprikapulver, Pflanzenöl

Zubereitung:
Die Rondini waschen und mit einem scharfen und großen Messer quer halbieren. Mit einem Löffel die Kerne aus der Mitte herauslösen und die Rondini in eine gefettete Auflaufform stellen und die Schale einölen. Die Semmel in lauwarmen Wasser einweichen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Petersilie fein hacken. Die eingeweichte Semmel ausdrücken und mit den Händen zerteilen. Semmel mit Zwiebel, Petersilie, Fleisch und Ei vermischen, Gewürze zugeben und mit beiden Händen gut verkneten (wichtig, damit die Bindung des Fleischteiges erreicht wird).

Den Fleischteig in den Rondinis verteilen, 2-3 cm Wasser in die Auflaufform gießen und im vorgeheizten Ofen bei 170° Umluft etwa 45 Min. garen. Entweder als leichtes Abendessen mit Salat servieren oder mit Salzkartoffeln und frischer Tomatensauce als Hauptgericht.

Gedünsteter Rondini mit Kräuterbutter

Zutaten:
Rondini (einen ganzen Rondini oder eine Hälfte pro Person), 100 g weiche Butter, 2 EL frisches Basilikum, 2 EL frische Petersilie, 1 Knoblauchzehe, Meersalz

Zubereitung:
Den Kürbis in der Mitte halbieren (mit einem spitzen Messer einstechen und dann schneiden) und im Dampftopf 10-15 Minuten weich dünsten. Währenddessen die Butter mit einer Gabel zerdrücken. Das Basilikum und die Petersilie fein hacken, die Knoblauchzehe durch die Presse drücken und mit der Butter vermischen, salzen. Die Samen aus dem Inneren der Rondini entfernen. Das Fruchtfleisch mit einem Stückchen Butter vermischen und aus der harten Schale löffeln.

 

Heidelbeeren haben Hauptsaison von Juli bis August und es lohnt sich, möglichst viele Beeren in dieser Zeit zu essen. Denn durch die enthaltenen Inhaltsstoffe sind sie eine kleine Vitaminbombe und wirken aktiv dem Alterungsprozess entgegen. Neben C- und B-Vitaminen ist der wichtigste Inhaltsstoff das sog. Anthocyan, welches für die blaube Farbe der Früchte sorgt.

Anthocyane sind sekundäre Pflanzenstoffe, welche unsere Zellen vor Alterung und Entartung schützen! Außerdem verlangsamen sie die Blutgerinnung und scheinen Sehvorgänge günstig zu beeinflussen. Und sie beschleunigen den Tod von bereits entarteten Zellen, also Krebszellen. Höchste Zeit also, diese gesunde Powerfrucht wieder vermehrt und regelmäßig auf den Speiseplan zu setzen!!

Pancakes mit Heidelbeeren
(4 Personen)

Zutaten:
180 g Weizenmehl Type 550, 2 TL Backpulver, 2 Eier, 3 EL Rohrohrzucker, 1 Prise Salz, 200 ml Milch, 250 g Heidelbeeren, Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Die Eier trennen, die Eiweiße mit dem Zucker und Salz steif schlagen. Mehl mit Backpulver in einer Schüssel mischen. Die Eigelbe mit der Milch verquirlen und langsam unter Rühren in die Mehlmischung einfließen lassen und zu einem flüssigen Teig verrühren. Die gewaschenen und abgetropften Beeren, sowie den Eischnee vorsichtig unterheben. Je 2-4 EL Teig mit etwas Butterschmalz in eine beschichtete Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun braten. Im Ofen warmhalten bis alle Pancakes gebraten sind. Nach Belieben mit etwas warmer Butter oder Ahornsirup servieren.

 

Besuchen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/Oekokiste.Kirchdorf
Dort erhalten Sie neueste Infos, Rezepte und Fotos. Wir freuen uns auf Sie!

Guten Appetit und viel Freude beim Kochen und Genießen 
wünscht Ihnen Ihr Kirchdorfer Ökokisten-Team

Saisonkalender

Unser Gemüse- und Obstangebot richtet weitgehend nach dem Lauf der Natur. Hier finden Sie wann was Saison hat.

Saisonkalender

 

So bleibt´s länger frisch!

Lagertipps zur Aufbewahrung von Gemüse finden Sie hier

Gemüse & Obst der Woche

Frisch, saisonal und regional

Ökokisten-Sortimente

Von uns wöchentlich zusammengestellt

Unsere Empfehlungen

aus einem breiten Naturkostsortiment