Unser News-Blog

Verpassen Sie keine wichtigen Infos zu Ihrer Lieferung, entdecken Sie spannende Aktionen in unserem Sortiment und Eindrücke aus unserer Gärtnerei. Ebenfalls stellen wir Ihnen hier neue Rezepte vor, die wir für Sie erprobt haben, genauso wie tolle Projekte zu Themen, die uns am Herzen liegen.

Schauen Sie doch mal rein!

Unsere aktuellen Obst- und Gemüse-Listen und wichtige Dokumente finden Sie in unseren Downloads  

Unsere Rezepte im Juni

  • von Kirchdorfer Ökokiste
  • Rezept des Monats

Mangold-Ricotta-Torte (ohne Boden)

Schmeckt lauwarm oder kalt mit buntem Salat.

Zutaten für 1 Springform 26 cm Ø, ca. 8 Stücke:

450 g Mangold, 2 mittelgroße Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 6 EL Olivenöl, 2 TL getrockneter Thymian, frisch geriebene Muskatnuss, Salz, Pfeffer, 250 g Ricotta (1 Becher), 6 Eier, 80 g ger. Pecorino, 200 g Cherrytomaten, ca. 4 EL Sesamsamen für die Form

Zubereitung

Die Stiele des Mangolds in 3 mm dicke Streifen schneiden, die Blätter in 1 cm große Streifen, dann waschen und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln, die Zwiebeln in 3 EL Olivenöl in einer Pfanne goldbraun anschwitzen. Anschließend den Knoblauch zugeben, den Mangold mit den Händen ausdrücken und ebenfalls zugeben.
Unter Rühren etwa 5 Min. braten, mit Thymian, Muskatnuss, Salz & Pfeffer würzen und abkühlen lassen.

Anschließend in den Boden einer Springform ein Backpapier einklemmen, dann den Boden und den Rand der Springform mit den restlichen 3 EL Olivenöl einfetten und mit Sesamsamen ausstreuen. Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.

Den Ricotta mit den Eiern und, Pecorino verrühren, den Mangold unterrühren und die Masse in die Springform geben. Auf zweiter Schiene von unten auf dem Rost 20 Min. backen.
Die Kirschtomaten waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben nach 20 Min. auf der Torte verteilen, dann weitere 30 Min. backen, so dass die Gesamtbackzeit ca. 50 Min. beträgt.
Vor dem Herauslösen aus der Form lauwarm abkühlen lassen

Petersilienpfannkuchen

Petersilienpfannkuchen

Mit Knoblauch-Sauerrahm, anderen Aufstrichen und Käse oder Kochschinken servieren.

Zutaten für ca. 10 Stück:

400 g Weizenmehl, 1 TL Salz, 4 Eier, 750 ml Milch, 2 Bunde Petersilie, 2 Knoblauchzehen, etwas schwarzer Pfeffer, Ghee z. Braten

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Salz verrühren und in eine Schüssel geben. Die Eier aufschlagen und von der Mitte her mit einem Schneebesen unter schluckweiser Zugabe von der Milch zu einem klumpenfreien Teig verrühren.
Die Petersilie mit einem Wiegemesser sehr fein hacken, die Knoblauchzehen schälen, durch die Presse drücken und beides unter den Teig rühren.

Den Teig vor dem portionsweisen Ausbacken 30 Min. ruhen lassen.

Kohlrabi in Rahmsauce

Kohlrabi in Rahmsauce

Schmeckt wie bei Oma. Mit Salzkartoffeln servieren.

Zutaten für 4 Personen:

ca. 900 g Kohlrabi (ca. 4 Stück), 1 EL Zitronensaft, Salz, 2 EL Butter, 2 gehäufte EL Mehl, 1 Becher Sahne

Zubereitung:

Den Kohlrabi schälen, erst in Scheiben, dann in grobe Stifte schneiden. Das Kohlrabigrün waschen und sehr fein hacken. Den
Kohlrabi in bedecktem Salzwasser gar kochen, abgießen, das Kochwasser aufbewahren.

Die Butter in einem Topf schmelzen lassen, das Mehl zugeben, mit dem Schneebesen verrühren und ein paar Minuten rösten lassen. 400 ml Wasser (inkl. dem Kochwasser) abmessen. Das Wasser und die Sahne nach und nach unter Rühren zu der Mehlmischung geben, bis eine sämige Sauce entsteht. Salzen, das Kohlrabigrün zugeben und ca. 15 Min. unter Rühren leicht
köcheln lassen.
Den Kohlrabi in der heißen Sauce servieren.

Zurück