Unser News-Blog

Verpassen Sie keine wichtigen Infos zu Ihrer Lieferung, entdecken Sie spannende Aktionen in unserem Sortiment und Eindrücke aus unserer Gärtnerei. Ebenfalls stellen wir Ihnen hier neue Rezepte vor, die wir für Sie erprobt haben, genauso wie tolle Projekte zu Themen, die uns am Herzen liegen.

Schauen Sie doch mal rein!

Unsere aktuellen Obst- und Gemüse-Listen und wichtige Dokumente finden Sie in unseren Downloads  

Unsere Rezepte im Februar

  • von Kirchdorfer Ökokiste
  • Rezept des Monats
Blutorangenmarmelade

Silvias Blutorangenmarmelade

Silvias Marmelade schmeckt nicht bitter und hat ein intensives, konzentriertes Aroma. Es werden die ganzen Früchte verarbeitet und es wird kein Gelierzucker verwendet.

Zutaten für 2 Gläser à 325 ml:

1 kg Saft-Blutorangen, 100 ml Zitronensaft  (2-3 Zitronen), 375 g heller Zucker (Rübenzucker)

Zubereitung:

Die Orangen waschen und mit einem Sparschäler die Schale dünn (ohne das Weiße) abschälen, die Schale in einem kleinen Topf mit reichlich Wasser 30 Min. kochen, abgießen, abbrausen, mittelgrob hacken, beiseite stellen.
Die Orangen halbieren, mit einem scharfen Messer auf einem Brett rundherum das Weiße gründlich entfernen und verwerfen; die Kerne in einen Einwegteebeutel geben. Das Fuchtfleisch würfeln und den Saft dabei auffangen. Den Zitronensaft mit dem Orangenfruchtfleisch und den gehackten Schalen in einem Topf aufkochen. Teebeutel und Zucker zugeben und so lange kochen (ca. 1 h) bis die Marmelade auf einer Untertasse geliert, dann in Gläser abfüllen, verschließen und 10 Min umgedreht auf den Kopf stellen. Anschließend wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

Gläser sterilisieren: 15 Min. im Backofen auf dem Gitter bei 140 Grad Umluft. Deckel mit kochendem Wasser überbrühen.

Lemon Curd

Lemon Curd

Aufstrich aus England - schmeckt klassisch englisch am besten auf Toast mit Butter.

Zutaten für ca. 450 g:

abger. Schale von 3 Zitronen, 150 ml frisch gepresster Zitronensaft, 75 g gewürfelte Butter, 200 g heller Zucker, 3 frische Eier

Zubereitung:

Die Zitronenschale und den Zitronensaft in einem kleinen Topf bei mittlerer Stufe (bspw. Stufe 4 von 9) erhitzen. Butter, Zucker und gründlich verquirlte Eier hinzufügen. Unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen so lange erhitzen bis die Masse andickt und von der Konsistenz wie dicker Pudding ist (etwa 20-25 Min.). Die Masse darf nicht kochen, sonst gerinnt sie. In sterilisierte Gläser füllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Zitronen-Risotto - Risotto al limone

Zitronen-Risotto

Risotto al limone - der italienische Klassiker kann als Hauptspeise mit einem Blattsalat mit Zitronendressing serviert werden. Auch passt wunderbar ein gebratenes Fischfilet dazu.

Zutaten für 4 Personen:

1 Zitrone, 800 ml Geflügelfond im Glas (= 2 Gläser) oder selbst gekochte Brühe (gekörnte Brühe würde das Risotto verfärben, es soll schön weiß bleiben), 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Olivenöl, 300 g Risotto-Reis, 150 ml trockener Weißwein (z.B. Artikel „Michele - der Kleine“), Salz, 40 g Butter, 80 g frisch geriebener Pecorino, Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung:

Die Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben. Den Saft auspressen. Den Fond mit 100 ml Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und salzen. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in einem weiten Topf in Öl glasig andünsten. Den ungewaschenen Reis zugeben, kurz andünsten und dann mit dem Weißwein und 2 EL Zitronensaft ablöschen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren vollständig einkochen lassen.
Anschließend einen Schöpflöffel heißen, gesalzenen Fond zugießen und ebenfalls unter Rühren einkochen lassen. So weiter verfahren bis alle Brühe verbraucht ist und das
Risotto gar ist (ca. 30 Min.). Von der Platte nehmen, die Butter, den Pecorino und Zitronenschale unterrühren und mit Salz und 1 EL Zitronensaft abschmecken.
10 Min. ziehen lassen, dann mit Olivenöl beträufelt servieren.

Silvias eingelegte Möhren

Silvias eingelegte Möhren im Blutorangen-Essigsud

Die Möhren werden nicht klassisch eingekocht, sind aber im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar, solange sie vom Sud bedeckt sind.

Zutaten für 1 Glas à ca. 720 ml:

2-3 Blutorangen, 100 ml Wasser, 10 g Salz, 10 g Zucker, 1 TL Senfkörner, 8 schwarze Pfefferkörner, 350 g geschälte Möhren, 30 ml Weißweinessig, 1 EL Olivenöl

Zubereitung:

Eine Orange heiß waschen und die Schale mit einem Sparschäler dünn abschälen. Dann 200 ml Saft auspressen. Den Orangensaft samt der Schale mit Wasser, Salz, Zucker, Senf- und Pfefferkörnern in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen.
Das Glas heiß ausspülen. Die geschälten Möhren in sehr dünne Scheiben hobeln. Die Orangenschale aus dem Sud nehmen und ins Glas geben, alle Möhren darauf schichten und etwas zusammendrücken. Den Essig und das Olivenöl unter den Sud mischen und die Möhren damit begießen. Das Glas sollte randvoll und die Möhren vom
Sud bedeckt sein. Verschließen, einen Tag abkühlen lassen und dann 7 Tage im Kühlschrank lagern. Zwischendurch kurz schwenken. Anschließend sind die Möhren verzehrfertig.
Der Sud kann für Salatdressings verwendet werden.

Zurück