Unser News-Blog

Verpassen Sie keine wichtigen Infos zu Ihrer Lieferung, entdecken Sie spannende Aktionen in unserem Sortiment und Eindrücke aus unserer Gärtnerei. Ebenfalls stellen wir Ihnen hier neue Rezepte vor, die wir für Sie erprobt haben, genauso wie tolle Projekte zu Themen, die uns am Herzen liegen.

Schauen Sie doch mal rein!

Unsere aktuellen Obst- und Gemüse-Listen und wichtige Dokumente finden Sie in unseren Downloads  

Unsere Rezepte im April

  • von Kirchdorfer Ökokiste
  • Rezept des Monats
Pasta mit Bärlauch-Käse-Sauce

Pasta mit Bärlauch-Käse-Sauce

Zutaten für 2 Personen:

250 g Pasta nach Wahl (hier „Spirali hell“), 1 Bund Bärlauch, 1 Zwiebel, 3 EL Olivenöl, 50 ml Weißwein, 1 Becher süße Sahne, Salz, Pfeffer, frisch ger. Muskatnuss, 150 g Scamorza

Zubereitung

Die Pasta in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abgießen (150 ml Nudelwasser aufbewahren), dann mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Parallel den Bärlauch waschen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer Pfanne in Olivenöl glasig andünsten. Dann mit Weißwein ablöschen und verkochen lassen. Anschließend den Bärlauch, die Sahne und das Nudelwasser zugeben und ein paar Minuten einköcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen, klein geschnittenen Scamorza und die Nudeln hinzu geben und unter Rühren erhitzen. Heiß servieren.

 

Bärlauch-Cremesuppe mit Backerbsen

Bärlauch-Cremesuppe

Zutaten für 4 Personen:

350 g mehligkochende Kartoffeln, 1 große Zwiebel, 2 EL Butter, 1 l Wasser, 2 EL gekörnte Gemüsebrühe, ca. 80 g Bärlauch (2 Bunde), 1 Becher Crème fraîche, Salz/Pfeffer, 1 Spritzer Zitronensaft, Backerbsen

Zubereitung:

Die Kartoffeln und Zwiebel schälen und würfeln. Die Zwiebeln in einem großen Topf in Butter glasig dünsten, dann die Kartoffeln zugeben, mit Wasser und Brühe ablöschen, Deckel schließen und weich kochen. Den Bärlauch waschen, die Stiele etwas kürzen und dann alles fein schneiden. Den Bärlauch und die Crème fraîche zugeben, kurz erhitzen und dann alles fein pürieren oder in einen Standmixer geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, in Suppenschalen füllen und mit
Backerbsen nach Belieben servieren.

Spinatwaffeln

Herzhafte Spinatwaffeln

Zutaten für 6-8 Stück:

500 g Spinat, 2 kleine Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Olivenöl, 3 Eier, 125 g weiche Butter, Salz, Pfeffer, Thymian, 100 ml Milch, 150 g Dinkelmehl Type 1050 (oder Weizenmehl)

Zubereitung

Den Spinat putzen, waschen, die Stiele entfernen und in reichlich kochendem Wasser 2 Min. blanchieren. Den Spinat herausnehmen, in eiskaltem Wasser abschrecken, dann abtropfen lassen. Anschließend überschüssige Flüssigkeit ausdrücken und den Spinat sehr fein hacken. Die Zwiebeln schälen und sehr fein würfeln, die Knoblauchzehe schälen und in feine Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl glasig andünsten, dann abkühlen lassen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. In einer Rührschüssel die Butter cremig schlagen, dann die Eigelbe unterrühren. Die Zwiebelmischung und den Spinat unterrühren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Die Milch unterrühren, anschließend den Eischnee mit einem Teigschaber unterheben. Das Mehl darüber sieben und ebenfalls unterheben. Ein Waffeleisen erhitzen und den Teig portionsweise zu goldbraunen Waffeln backen. Sofort noch warm verzehren.
Sehr lecker und auch Kinder können Sie somit von Spinat überzeugen!

 

Zurück