Unsere Rezepte

Rezept-Name:
Klassisches Birchermüsli
Rezept-Bild:
Zutaten:

Warum es sich lohnt, das Bircher-Müsli selbst herzustellen

Das Gute am Bircher-Müsli ist, dass die Flocken über Nacht eingeweicht werden, so werden sie bekömmlicher. Auch eignet sich das Bircher-Müsli für all diejenigen, die eine feste Morgen- & Frühstücksroutine entwickeln möchten. Wer kein früher Esser ist, kann das Müsli auch sehr gut in einem Schraubglas mit in die Arbeit nehmen. Ursprünglich wurde es mit Wasser und gezuckerter Kondensmilch zubereitet, heutzutage nehmen wir ersatzweise Milch, Sahne & Wasser gemischt oder Pflanzenmilch und für die Süße etwas Honig. Der Star des Birchermüslis ist aber ganz klar der frisch geriebene Apfel. Bestreut wird das Müsli mit etwas gehackten Haselnüssen oder Mandeln.
Alle anderen Zutaten, wie Quark, Joghurt, Leinsamen oder Trockenfrüchte haben traditionell nichts im Bircher-Müsli zu suchen.

Die untenstehenden Mengen habe ich für eine Frühstücks-Mahlzeit angepasst. Die Konsistenz des Müslis ist eher wie ein flüssiger Brei, da der Apfel durchs Reiben sehr viel Saft abgibt. Daher bevorzuge ich grobe Haferflocken, um noch ein wenig Struktur im Müsli zu haben. Wenn der Apfel gerieben wird, entfaltet sich sein Aroma vollends und die fruchtige Säure harmoniert wunderbar mit den kernigen Flocken und der samtigen Milch. Probieren Sie es aus!

Zutaten für 1 Person:

5 EL grobe Haferflocken, 100 ml Milch o.ä., 2-3 EL Zitronensaft, 1-2 Äpfel (ca. 200 g), 1 TL Honig, 1 EL gehackte Nüsse

Zubereitung:

Zubereitung:

Die Haferflocken in Milch in einem Schraubglas o.ä. im Kühlschrank über Nacht einweichen. Es kann auch Sahne oder halb Sahne & halb Wasser oder Pflanzenmilch verwendet werden. Den Apfel waschen und samt Schale auf der feinsten Seite einer Vierkantreibe in eine Schüssel reiben (oder Sie verwenden eine sog. Bircherreibe) und sofort mit dem Zitronensaft vermischen. Die eingeweichten Haferflocken und Honig zugeben, verrühren und mit gehackten Nüssen bestreuen.