Was hat bei uns Saison im Oktober?

Der Oktober hat typische, leicht bittere Herbstsalate wie Endivien und Radicchio zu bieten und außerdem den ersten Feldsalat. Des Weiteren gibt es Kohl in Hülle und Fülle - von Blau- & Weißkraut, über Grün- & Schwarzkohl bis hin zu Wirsing und Chinakohl. Verschiedene Kürbissorten haben Hochsaison und es gibt schon die ersten Wurzelgemüse.

Aus der Region und Deutschland gibt es verschiedene Apfelsorten, Birnen, Quitten und Holledauer Haselnüsse.

Aus Italien oder Spanien können wir Ihnen verschiedene Zitrusfrüchte, Granatäpfel, Kakis, Cherimoyas, Maracujas und Mangos anbieten. 

Unser regionales Obst & Gemüse finden Sie im Onlineshop unter:
Regionales Gemüse & Obst

 

 

Gemüse der Saison

Unser vielfältiges Gemüse aus Demeter-Eigenbau

Seit über 25 Jahren bauen wir Demeter-Gemüse auf unseren Feldern in den Amperauen bei Fahrenzhausen an. 
Zur Zeit ernten wir verschiedene Salate, Weißkraut, Grün- und Schwarzkohl, Radieschen, Sellerie mit Grün, Mangold und verschiedene Kürbisse. 

Des Weiteren können wir Ihnen ein reichhaltiges Gemüse- und Obst-Sortiment von unseren langjährigen Partner-Gärtnereien aus der Region anbieten.

Gemüse frisch von unserem Demeter-Feld

Endiviensalat

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 1,99 € pro Stück

> Hier im Shop bestellen

Feldsalat

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 19,99 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Eichblattsalat grün & rot

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 1,99 € pro Stück

> Hier im Shop bestellen

Bataviasalat rot

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 1,99 € pro Stück

> Hier im Shop bestellen

Weißkraut

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 3,50 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Grünkohl

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 5,99 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Schwarzkohl

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 6,99 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Radieschen

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 1,79 € pro Bund

> Hier im Shop bestellen

Knollensellerie mit Grün

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 2,20 € pro Stück

> Hier im Shop bestellen

Mangold

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 5,99 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Kürbis Mesa-Queen

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 3,50 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Rondini

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 3,50 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Butternut

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 2,99 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Sweet Dumpling

Gärtnerei Achatz / Fahrenzhausen / 3,50 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Obst der Saison

Apfelernte vom Grasslhof in der Holledau

Spezialisiert auf alte Apfelsorten und "Raritäten"

Sebastian Grünwald bewirtschaftet den Hof zusammen mit seiner Frau und hat diesen 2012 komplett auf ökologischen Landbau umgestellt. Herzstück des Betriebes sind die Streuobstwiesen mit über 300 Hochstamm-Apfelbäumen, hier werden alte Raritäten-Sorten geerntet. Unter den Apfelbäumen weiden fast ganzjährig die hofeigenen Schafe und im Frühjahr produzieren die Bienen von den Apfelblüten feinen bio-zertifizierten Honig, den cremigen „Holledauer Frühlingsblütenhonig“.

Seltene Apfelsorten aus der Holledau

Mischung verschiedener Sorten - Äpfel "Raritäten"

Grasslhof/Ruhpalzing / 4,99 €/kg

> Hier im Shop bestellen

Äpfel "Grahams"

Grasslhof/Ruhpalzing / 5,20 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Äpfel "Alkmene"

Grasslhof/Ruhpalzing / 5,20 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Äpfel "Geheimrat Oldenburg"

Grasslhof/Ruhpalzing / 5,20 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Äpfel "Blumberger Langstiel"

Grasslhof/Ruhpalzing / 5,20 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Äpfel "Fameuse"

Grasslhof/Ruhpalzing / 5,20 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Äpfel "Reanda"

Grasslhof/Ruhpalzing / 5,20 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Nüsse der Saison

Herbstzeit ist Nusszeit


Holledauer Haselnüsse:

Als einer der ersten landwirtschaftlichen Betriebe, wagte Familie Neumeier im Jahre 2004 die schrittweise Umstellung von Hopfen- zum Bio-Haselnussanbau in der Hallertau. Seit 2010 wird die "Holledauer Haselnuss" unter der Marke "Eichhörnchen" vertrieben, um zu zeigen, dass die Holledau mehr als Hopfenanbau zu bieten hat. 

Mit der Holledauer Haselnuss können Sie Ihre Gesundheit unterstützen, haben Sie ein Optimum an Geschmack und Frische der Nuss und unterstützen die ökologische, regionale und nachhaltige Landwirtschaft in der Region. 

Die Haselnüsse werden mit Schale angeboten. Schale bietet dem Haselnusskern einen natürlichen Schutz vor Verletzungen. Gleichzeitig schützt sie vor zu schneller Trocknung, was eine längere Frische, eine bessere Qualität und natürlich einen besseren Geschmack bedeutet. Die Holledauer Haselnüsse werden nicht wie Produkte aus anderen Ländern auf eine sehr geringe Feuchtigkeit abgetrocknet um sie haltbarer zu machen. Durch den regionalen Anbau und den kurzen Wegen kann auf diese Verfahren verzichtet werden. Durch die langsame Lufttrocknung schmeckt die Holledauer Haselnuss so als würden Sie diese frisch vom Baum pflücken. Getreu unserem Motto: Vom Baum - In den Mund. 

Haselnüsse eignen sich nach dem Knacken zum Rohverzehr in Müsli oder leicht angeröstet unter Salate gemischt. Auch können Sie diese zwischendurch snacken oder Sie verarbeiten diese zu selbstgemachtem "Studentenfutter" oder stellen karamellisierte Haselnüsse her. Fein vermahlen eignen sich sich auch wunderbar in verschiedenen Nusskuchen oder -torten oder für Plätzchen in der Adventszeit. 

Walnüsse:
Walnüsse sind, ebenso wie alle anderen Nussorten reich an gesunden Fetten, welche sich positiv auf unseren Körper auswirken können. Insbesondere das menschliche Gehirn scheint davon zu profitieren, nicht umsonst sieht die Walnuss ohne Schale wie unser menschliches Gehirn aus. Besonders zu erwähnen ist, dass sich ein regelmäßiger Walnussverzehr ähnlich positiv wie ein regelmäßiger Fischverzehr auswirken kann. Insbesondere Vegetarier profitieren davon, da die enthaltene Fettsäure in den Walnüssen in unserem Körper zu der im Fisch enthaltenen Fettsäure umgewandelt wird. Ebenso sind Nüsse reich an Magnesium. Magnesium wirkt sich positiv auf unsere Muskeln und Gehirntätigkeit aus. 

Maroni:
Maroni oder Esskastanien galten früher als das Brot des armen Mannes, heutzutage sind sie ein beliebter Herbst- und Wintersnack. An den bis zu 35 m hohen Bäumen hängen kleine, stachelige Kugeln, in denen jeweils 1-3 Maroni wachsen. Jede Kastanie ist von einer braun-holzigen Schale umgeben. Darunter verbirt sich das weiß-gelbe Fruchtfleisch, welches nur im gegarten Zustand verzehrbar ist. 
Zubereitung: Vor dem Rösten die Maroni kreuzweise einschneiden und dann 20-30 Minuten im Backofen rösten oder im siedenden Salzwasser garen und anschließend weiterverarbeiten. Vor dem Verzehr werden die Maroni geschält. Geröstete Maroni schmecken am besten warm und pur verzehrt mit einer Käseplatte und einem Glas Primeur. Weiterverarbeitet werden Maroni zu Maronisuppe, wahlweise mit Speck, zu Maronenpüree oder süß in Desserts oder Kuchen. 

Nüsse & Maroni (Esskastanien)

Holledauer Haselnüsse im Netz, 250 g

Familie Neumeier / Holledau / 3,70 € pro Beutel

> Hier im Shop bestellen

Walnüsse, lose / Gewicht n. Wunsch

Naturkost Weißling / Ungarn / 8,50 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Maroni, lose / Gewicht n. Wunsch

Naturkost Schramm / Frankreich / 16,99 € pro kg

> Hier im Shop bestellen

Hinweis: Alle angegebenen Preise gelten nur für die jeweilige Woche; Preisänderungen vorbehalten.

Ökokisten-Sortimente

Von uns wöchentlich zusammengestellt

> Hier im Shop bestellen

Rezepte der Woche

Rezeptideen passend zum Kisteninhalt

> Hier im Shop bestellen

Immer nah am Erzeuger

Unsere Zulieferer: persönlich und regional

> Hier im Shop bestellen